Reisen

Australien 2002-03

  Australien -

25. September 2002 bis 6. März 2003


Lange träumten wir beide (Gernot und ich), einmal für längere Zeit weit weg zu fahren.
Da jeder von uns unbedingt mal nach Australien wollte, entwickelte sich dieser Traum bei jedem Treffen mehr und mehr zur Realität.
Und als ich mein Diplomarbeitsthema über das “El Nino- Phänomen in Australien” wählte, war für mich alles beschlossene Sache.

Wir starteten im Westen – in Perth. Dort kauften wir uns für das halbe Jahr durch Australien ein Allradauto, um auch wirklich überall hinzukommen. Doch bereitete uns dieser Toyota Landcruiser mindestens soviel Ärger wie Freude.
Von Perth gings die sehr einsame Westküste nach Norden. Das ist wohl jener Teil Australiens, wie viele sich den “roten Kontinent” vorstellen: eben rote Erde, Einsamkeit, Kängurus, verlassene Traumstrände und Freiheit + Abenteuer.

Aber auch das “Northern Territory” ist Australien pur – genauso dünn besiedelt, gigantische Wildnis aber auch Feuchtgebiete mit gefährlichen Tieren wie Schlangen und Spinnen (siehe Fotos). Es scheint als wären die Australier mächtig stolz auf ihre gefährlichen Tiere: zig mal hörten wir die Geschichte, dass 8 der 10 weltweit giftigsten Spinnen in Australien beheimatet sind.

Im “Northern Territory” liegt auch der Hauptlebensraum der Aborigines, der Ureinwohner.
Es ist aber auch jener Bundesstaat mit dem wohl berühmtesten roten Fels der Welt: dem Uluru oder noch immer bekannter durch seinen alten Namen: Ayers Rock. Gleich in der Nähe besuchten wir natürlich auch noch den Kings Canyon mit seinen überhängenden glatten Wänden.

In Adelaide erreichten wir nach monatelangem Aufenthalt im Outback wieder eine Millionenstadt (wie wohltuend).
Über die Great Ocean Road ging´s nach Melbourne – zu den Weihnachts – und Silvesterfeierlichkeiten nach Sydney und dann die ganze Ostküste rauf bis Cairns und weiter zum Cap Tribulation. In Sydney endete diese fast 6 Monate dauernde Tour.
Highlights: die Einsamkeit des australischen Outbacks, Platzregen am Ayers Rock, die gewaltigen Nationalparks, Sydney und Melbourne, ein Tauchkurs am Great Barrier Reef und der lockere Lebensstil der Aussis.